Souvenirs d’Amour: Liebe im Pin-up Stil

 

Dieses Fotoshooting hat eine Art Pin-up Flair. Zwar ist es sexy, aber auf unschuldige Art und Weise. Weißt Du, Pin-up, wie es sein sollte: Etwas zeigen – aber nicht alles. Es der Fantasie des Betrachters überlassen, was als nächstes geschehen könnte.

Ein Shooting, das die Arme in die Hüfte stemmt und empört ruft: „Hey, es ist nicht ihr Fehler, dass ihr Rock verrutscht ist! Sie ist ein gutes Mädchen, das einfach in einer blöde Situation geriet!“

 

 

Was ist Pin-up?

Ein Pin-up ist ein Bild, das man aufhängt, weil „pin up“ nunmal „aufhängen“ bedeutet. Du kannst es zum Beispiel an die Wand Deines Zimmers kleben. Aber es ist nicht zwangsläufig ein Poster: Man kann es nämlich genauso gut in die Hosentasche stecken oder an der Innenseite eines Schließfachs befestigen. Ein Pin-Up hat Ähnlichkeit mit den Bildern, die Du von Musikern und Filmstars in Zeitschriften findest, nur nicht ganz so modern…

Der Begriff „Pin-up“ tauchte im Englischen das erste Mal 1941 auf. Die Praxis hingegen geht mindestens bis auf die 1890er zurück, als Burlesque-Tänzerinnen und Schauspielerinnen Fotografien auf Visitenkarten einsetzten, um damit für ihre Show oder ihren Film zu werben. Berühmte Schauspielerinnen des frühen 20. Jahrhunderts griffen auf ähnliche Methoden zurück. Sie wurden sowohl gezeichnet als auch fotografiert und die dadurch entstehenden Poster wurden dann unters Volk gebracht.

Während des Zweiten Weltkriegs begleiteten Pin-up-Bilder von Filmstars wie Betty Grable und Rita Hayworth die amerikanischen Soldaten in den Kampf. Die amerikanische Regierung wollte mit der Verbreitung dieser Bilder die Moral der Soldaten stärken, indem sie ihnen ein typisch amerikanisches Liebchen zur Verfügung stellte, das zuhause „auf sie wartet“. Diese Pin-up Bilder wurden oft in Barracken und in U-Booten aufgehängt, man fand sie aber auch zusammengefaltet in den Taschen der Soldaten. Dieselbe erotische Taktik, die in der Kriegspropaganda eingesetzt worden war, wurde anschließend auch auf andere Formen der Werbung übertragen: Sex sells!

Verglichen mit den freizügigen Fotos, die heutzutage in der Werbung eingesetzt werden, waren die Pin-ups der damaligen Zeit eher unschuldig. Natürlich waren die Pin-ups damals auch sexy! Manchmal trug das Mädchen nur Dessous und Strümpfe. Aber man konnte nicht sehen, was sich darunter befand. Man musste es sich vorstellen!

© Christina Aguilera – Candyman. Ein wunderbares Pin-up Video!

 

Paris steht für die Liebe

„Souvenirs d’Amour“ sollte von Vornherein kein typisches Pin-up Shooting sein. Mein Modell und ich wollten nur einige Elemente der Pin-up Fotografie aufgreifen, um damit unsere Liebesgeschichte aufzupeppen. Weil das Ganze in den 50er-Jahren spielen sollte, wählten wir einige Outfits mit Polka Dots aus und ließen uns bezüglich der Posen von Pin-up Fotos inspirieren. Obwohl das Shooting in Stuttgart stattfand, ist der Titel Französisch: „Souvenirs d’Amour“ bedeutet „Andenken an die Liebe“. Er ist auf französisch, weil Paris die Stadt der Liebe ist. Und Liebe ist schließlich, um was sich das komplette Fotoshooting dreht!

Gut zu wissen: Die Bilder, die am Stuttgarter Hauptbahnhof entstanden, zeigen den Status Quo vor Stuttgart 21 (ein kontrovers diskutiertes Bahnprojekt, von dem Du bestimmt schon gehört hast). Kurz nachdem dieses Shooting im Kasten war, wurde der Hauptbahnhof umgestaltet. Die Fotos sind also auf gewisse Art und Weise historisch!

Über die Handlung

Es war einmal ein Junge und ein Mädchen und sie waren Hals über Kopf ineinander verliebt. Da eine große Distanz zwischen der Orten lag, in denen sie wohnten, konnten sie sich nicht so oft sehen. Aber ab und zu setzte sich einer der beiden in den Zug und sie verbrachten einen wunderschönen Tag zusammen.

Das letzte Mal holte er sie zum Beispiel vom Bahnhof ab und sie machten ein Picknick im Park. Weil es ein sehr warmer und sonniger Tag war, erfrischte sie sich ein wenig am Brunnen. Er machte eine Menge Fotos von ihr. So konnte er noch lange von diesem besonderen Tag zehren und das Leben war erträglicher, bis sie sich schließlich wiedersehen konnten. Welch wunderbaren „souvenirs d’amour“!

 

stuttgart bahnhof, vintage fotoshooting, polkadot fotoshooting, zug fotoshooting

 

 

Magst Du Pin-up? Bevorzugst Du bei Pin-up Fotos einfarbige Hintergründe oder Aufnahmen im Geschehen wie es hier der Fall ist? Erzähl mir mehr in Deinem Kommentar!

 

 

Icon entworfen von Smashicons von Flaticon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.